Infolge Revision der Ortsplanung hat der Gemeinevorstand eine Planungszone über das ganze Gemeindegebiet erlassen.


In der Planungszone darf nichts unternommen werden,was die neue Planung erschweren
oder dieser entgegenstehen könnte. Insbesondere dürfen Bauvorhaben
nur bewilligt werden, wenn sie weder den rechtskräftigen noch den
vorgesehenen Planungen undVorschriften nicht widersprechen.
Die Anordnung der Planungszone gilt ab sofort bis zum Inkrafttreten der neuen
Ortsplanung, längstens während zwei Jahren. Vorbehalten bleibt eine Verlängerung
der Planungszone mit Zustimmung des Departementes für Volkswirtschaft
und Soziales.
Der Erlass dieser Planungszone kann innert 30 Tagen seit der öffentlichen Bekanntgabe
mit Planungsbeschwerde nach Art. 101 KRG an die Regierung angefochten
werden.
Sufers, 11. Juni 2013 Der Gemeindevorstand

joomla template 1.6
template joomla